Donnerstag, 2. Juni 2011

+ Meine aufrichtige Anteilnahme +

... der heute getötete Soldat ist der 52te!

Ich könnte mich jetzt wieder um Kopf und Kragen hier reden, das ein weiß gepinseltes Möbelstück mehr Kommentare bekommt, als ein Post zu diesem Thema.


Hier sterben Ehemänner, Väter, Brüder! Unsere Landsmänner!
Armes Deutschland, das an unsere Jungs und Mädels nicht gedacht wird!


... das sie anscheinend so einen niedren Stellenwert in unserer Gesellschaft haben. :(
+

Kommentare:

Manjas-Kleine-Welt hat gesagt…

Hallo Pupe,

da muss ich dir Recht geben. Mein Sohn ist bei der Bundeswehr. Er macht da freiwillig seinen Grundwehrdienst. Er hat sich auch für 23 Monate FwDl gemeldet, aber der Antrag wurde Gott sei Dank abgelehnt. Er hätte dann unter Umständen auch in Ausland gemusst. Er hat uns erzählt, das sie dort auch Filme gesehen haben wie es dort in der Realität aussieht und auch mit dem Seelsorger gesprochen. Aussage dazu war, dass man, wenn man ins Ausland geht nicht als derselbe wieder kommt, als der man gegangen ist. Bei den Bildern, die wir aus dem Fernsehen kennen, kann man sich dsa schon gut vorstellen.

Mein Beileid an die Angehörigen, die ihren Sohn, Mann, Bruder, Freund, Frau und vieles mehr in so einem Auslandseinsatz verloren haben.

LG Manja

babymotte hat gesagt…

...Ohne Worte...
Ist schon schlimm genug...
Liebe Grüße Heike

schweizergarten hat gesagt…

Hallo Pupe, du hast recht mit deinem Vergleich - leider....
LG Carmen

Computermietze hat gesagt…

Du hast ja soooo Recht mit deinem Vergleich. Und es so bitter, Die Realität, die Wahrheit! Mein Beileid an die Eltern, Omas, Geschwister und Freunde! Möge er wenigsten in Frieden Ruhen!!!

LG Katja

Granny hat gesagt…

auf die gefahr hin, gesteinigt zu werden: es tut mir sehr leid um die getöteten und um die zerstörten seelen. aber, was ich nicht verstehen kann: warum geht man FREIWILLIG in einen krieg????

KaTe hat gesagt…

Mein Freund war zweimal dort...
Man fragte ihn vor kurzem, ob er nicht wieder hin will...
Und ich bin froh, dass er NICHT zurück geht... ich würde vor Angst durchdrehen...

In Gedanken bei den Soldaten und ihren Familien...

LG KaTe

DerSilberneLöffel hat gesagt…

Hallo Pupe. Warum wunderst Du Dich darüber? Soldaten dürfen ungestraft und mit richterlicher Erlaubnis Mörder genannt werden. Sie saufen, liegen in den Kasernen herum und sind alles Schulabbrecher, die in der Wirtschaft nichts geworden sind.

So wurde es uns doch jahrzehntelang beigebracht. So ist es nicht verwunderlich, dass die Tode von Menschen als Randnotiz wahrgenommen werden. Und auch der Afghanistan-Konflikt wurde doch jahrelang heruntergespielt. Wir hatten keine Kriegsopfer sondern Unfallopfer und Kollateralschäden.

Solange nicht dafür gesorgt wird, dass das Ansehen der Menschen(!) bei der Bundeswehr steigt, wird es bei kleinsten Trauerfeiern bleiben.

Warum nur meldet sich kaum ein Freiwilliger bei der Bundeswehr? Weil der Ruf zu schlecht ist. Und wenn ein Mensch mit schlechtem Ruf um das Leben kommt, trauert halt niemand mehr.

So traurig es ist, der deutsche Soldat findet in unserem Leben nicht statt. Und wenn doch, dann hat er noch immer den Touch Reichsarmee. Und wir schämen uns eher als dass wir den Mut der Menschen anerkennen.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Da kann ich leider auch nicht mitreden, da wir Pazifisten sind.

Ich denke aber, viele wollen zu negativ besetzten oder belastenden Themen nichts schrieben, weil ihr Alltag schon nicht so toll ist, so daß sie sich nur mit schönen Dingen beschäftigen wollen. Das lese ich jedenfalls oft in diversen Blogs. Ist ja auch die beste Selbst-Therapie ...

Lieber Gruß nochmal
Sara