Sonntag, 24. Oktober 2010

°° Mutter & Kind °°






... ganz frech, habe ich den Post-Titel von der lieben Elke geklaut. In ihrem Post, ging es hierbei um den Alpenveilchennachwuchs, den - wenn man Glück hat - in seinem Garten bestaunen kann. Also näheres, könnt ihr bei ihr nachlesen => Günstig gärtnern!

Ich hatte den Beitrag also gelesen gehabt und als ich dann vergangener Tage die letzten Blumenzwiebeln in die Erde gebracht habe, bin ich auf meinen Nachwuchs gestoßen. Dort, unter dem Fächerahorn, wird sogut wie nie im Boden rummanipuliert. Unkraut nur gezupft. So konnten sie sich wohl vermehren. Die Tulpenzwiebeln mußten dann natürlich an anderer Stelle untergebracht werden. Was leider meinem tränendes Herz zum Verhängnis wurde, da ich mit dem Blumenzwiebellöcherausstechdingens etwas die Rübe touchiert habe. *uahaa*


°°

Kommentare:

Elke hat gesagt…

Aber klar komme ich gucken! ;-)
Jo, klasse - das sind Alpenveilchen-Babies, der Mama ganz wie aus dem Gesicht geschnitten. Typisch ist, dass die erst mal nur ein Blatt haben.
Falls sie sich von der Mutter zu sehr bedrängt fühlen, kannst du sie ja noch ein bisschen aus ihrem Hoheitsbereich entfernen. Musst du mal beobachten, ob und wie weit die große später ihre Blätter über sie hält.
Viele Grüße
Elke

andrella hat gesagt…

Hallo Hallo,
oweija Gartenarbeit.....
ich hab das Blogformat Minima Stretch wenn ich die Bilder hochgeladen habe kann ich drauf klicken und die Größe bestimmen.
Dazu müssen die Bilder eine hohe Auflösung haben, sonst wirds unscharf!
ganz liebe andrellagrüße

Planthunter hat gesagt…

Hallo
Ja man wundert sich was so alles Nachwuchs bekommt wenn man den Garten mal läßt.....bin ja eh ein "Verfechter des Zupfens".....
Die Ferien sind vorbei...endlich wieder Zeit für den PC...grins...
Grüne Grüße Sandra

Herz-und-Leben hat gesagt…

Du hast eine neue Kamera oder?
Größer als 640 x 480 Pixel würde ich die Bilder aber nicht ins Internet stellen - wegen der langen Ladezeiten. Denn einige haben doch noch sehr langsame Internetverbindungen - vor allem auf dem Land.

Alles Liebe nochmal
Sara