Dienstag, 6. September 2011

°° Den Französischen Zopf, ... °°

... den habe ich mir am vergangenem Wochenende autodidaktisch - mit der Hilfe von You Tube - beigebracht.
Das Tochterkind hat nun die Haare lange genug, das man auch einmal schöne Zöpfchen/Frisuren machen kann.
Und obwohl ich noch bis vor ein paar Jahren selber die Haare lang hatte - sie gingen bis zum Popolares - habe ich doch nie weiter was mit ihnen gemacht, als mal hochgesteckt oder den Pferdeschwanz gepflochten.
Aber bis es mal so schön akurat, wie bei dem Hannakind aussieht, bedarf es noch etwas Übung meinerseites! ;)
* ~ ♥ ~ *

Kommentare:

Melaby hat gesagt…

HallO Pupe, dein französischer Zopf (wusste bisher nicht dass er so heißt) sieht super aus!!! Ich hab's auch schon versucht... keine Chance :-( hat einfach nicht klappen wolln "sniff"!!!

Liebs Grüessli
Melaby

Fräulein Glückspilz hat gesagt…

Hallo meine Liebe!
Ach, ich mag die Zöpfe auch gerne bei mir (und anderen).
Ich sag immer: Übung macht den Meister! Wie bei allem!
Ich liiiiebe die Anleitungen bei Youtube & Co. besser gehts doch nicht... mir gefallen auch immer die "Bohemian Hair Styles"... .musst du mal suchen ist auch mit geflechte und gekordel ganz nach meinem Geschmack ;-)

Gruß
Nicole

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ist doch schon gut geworden, liebe Pupe!

Ich kam ja nie in die Verlegenheit, außer bei meiner Schwester früher, da konnte ich das so halbwegs ;-) Bin nicht so die typische Mädels-Mama und wahrscheinlich wäre eine Tochter dann auch eher burschikos geworden, so da sie lieber kurzes Haar getragen hätte, so wie ich die meiste Zeit.

Trug das Haar aber auch mal etwas länger, so bis zu den Schultern. Aber dazu braucht man dickes stabiles Haar, wie ich finde. Mich hat's meist eher gestört und kurz ist sehr praktisch. Ab einem gewissen Alter siehts meist eh besser aus ...

Liebe Grüße
Sara