Mittwoch, 25. Mai 2011

°° Ich hasse sie - Zecken /Holzböcke, ... °°

... auf den Hunden, kann ich es ja gerade noch ertragen. Auch wenn mir meine Drei dann schon recht leid tun! Aber noch gößer ist mein Hass und Zorn auf diese Spinnentiere, wenn sie sich an meinen Kindern vergehen.
So geschehen am gestrigen Tag. Beim zurecht machen fürs Bett, habe ich dann das kleine Pünktchen beim waschen in seinem Gesicht gesehen. ...
Schaut euch nur mal an, wie klein das Miststück ist! Mein Kleiner war taper und hat GsD schön still gehalten, so das ich das "Vieh" zur Gänze entfernen konnte.
Und nicht ungefährlich, denn: " Der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) ist die bekannteste Art der Schildzecken. Er bevorzugt als Wirt nicht nur Wild- und Haustiere, sondern auch den Menschen. Dies kann vor allem dann gefährlich werden, wenn die Zecke mit Krankheitserregern infiziert ist, denn der Holzbock ist u. a. Überträger der für den Menschen gefährlichen Lyme-Borreliose und der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)." (TextauszugWikipedia)
Mehr Infos zu Zecken & Holzböcken.
* ~ ♥ ~ *

Kommentare:

Tanja hat gesagt…

Guten Morgen,
genau wegen solch eines kleinen widerlichen Parasiten war ich gestern mit meiner Tochter beim Arzt. Denn sie hat nicht schön still gehalten, als ich das gemeine Biest entfernen wollte.
Nun heißt es beobachten.....
GGGGLG Tanja

Irmi hat gesagt…

Diese widerlichen Biester kann ich weder beim Tier und noch weniger beim Menschen ausstehen.
Gut, dass Du sie ganz entfernen konntest.
Liebe Grüße sendet Dir
Irmi

RosaRot hat gesagt…

Hallo Pupe,

bisher waren wir immer von Zecken verschont zum Glück, aber ich stelle oft fest, dass es bestimmte Patienten besonders oft trifft. Die sind regelrecht anfällig dafür.
Wichtig ist, dass der Körper der zecke raus ist, denn die Borrelien werden im Darm der Zecke gebildet. Aber das wirst du ja selber wissen, bist ja auch vom Fach;)
Widerliche Biester.
Ich schick dir viele Grüße, karolina

SchneiderHein hat gesagt…

Das ist ja richtig blöd! Kinder sind ja leider noch viel mehr gefährdet. Sieht aber sogar eher nach einer kleinen Nymphe aus - oder? Die lassen sich meist richtig schwer entfernen. Oftmals rutschen die Tierchen mir beim ersten Versuch durch den kleineren Zeckenhaken oder die schmale Kartenöffnung. Daher vereise ich sie meist zuerst. Dann ist mehr Ruhe zum Entfernen da.
Aber ich möchte nicht wissen, wie viele von den winzigen Larven und Nymphen ich mir schon unbewußt am Haaransatz usw. weggekratzt habe.
Traurig finde ich, dass in den von Dir verlinkten Wiki-Texten - wie fast überall - immer noch behauptet wird, dass die Tierchen nur dumm rumsitzen und sich abstreifen lassen. Dabei krabbeln alle drei Zeckenstadien aktiv auf Mensch & Tier zu, wenn man sich länger an einem Ort aufhält. Das konnten wir ja nun schon zig mal bei uns im Garten beobachten ...
Das kann einem die Zeiten in der Natur über 5° Celsius echt verleiden.
Trotzdem wünsche ich Euch ein schönes Wochenende.
LG Silke