Dienstag, 8. November 2011

°° Wenig Zeit, ... °°

... bleibt mir im Moment für mich & meine Familie! Auch mein geliebte Handarbeit bleibt mom. auf der Strecke. Doch nimmt mich meine neue Stelle voll und ganz ein. Soviel neues zu lernen und "abzuspeichern" in den kleinen grauen Zellen!
Zur Zeit frage ich mich auch, ob ich meinn Blog - der ja eingentlich nur noch für meine eigene bebilderte Statistik steht - weiterführen soll. ... man hofft ja doch, das ein paar Kommentare kommen, aber das ist bei mir ja eh nie viel gewesen, dafür bei manch Anderen werden so nebensächliche Sachen mit Kommentaren überhäuft ...
* ~ ♥ ~ *

Kommentare:

rosenresli hat gesagt…

Da möchte ich auch mal was dazu schreiben.
Ich für meinen Teil glaube, dass ein Blog vielseitig und interessant für andere sein sollte, wenn man Kommentare haben möchte. Doch kenne ich auch Blogs, die eigentlich nur recht banales schreiben und auf denen sich die Fotos immer wieder wiederholen und doch bekommen gerade diese Blogs sehr viele Kommentare, was mich auch wundert. Wenn ich einen Blog besuche mag ich eigentlich nicht ständig Kuchenstücke aus allen Blickrichtungen fotografiert anschauen und ständig die gleichen verschwommen bearbeiteten Bilder der Wohnzimmereinrichtung sehen.

Oben habe ich das Wörtchen "banal" verwendet. Ich meine damit aber nicht, daß jeder in seinem Blog sein Innerstes nach außen kehren soll, denn Privates sollte manchmal auch privat bleiben.

Ich für meinen Teil sehe meinen Blog als buntes Bilderbuch mit Themen die mich interessieren. (So macht es mir z. B. Freude zur jetzigen Jahreszeit meine sommerlichen Gartenbilder im Blog anszuschauen.) Wenn sich auch andere dafür interessieren und auch noch kommentieren ist das schön, aber ich blogge nicht um Kommentare zwingend zu erhalten.

Es gibt Blogs da wird jeden Tag gepostet und irgendwie leidet da manchmal dann die Qualität der Posts, finde ich.

Deshalb sollte man sich auch nicht verbiegen und wirklich weiterhin seinem eigenen Stil treu bleiben und seinen Blog so gestalten wie man es selbst möchte und nicht wie es ggf. die meisten Kommentare bringen könnte. Denn in erster Linie führt man seinen Blog doch für sich selbst.

Alles Liebe,
Tanja

Annette hat gesagt…

Ja, ja das liebe Kommentieren. Ich lese z.B. jeden deiner Beiträge und bewundere die tollen Werke. Aber zum kommentieren komme ich oft nicht. Zum einen weil die Zeit fehlt oder weil Blogger mal wieder nicht will und ich nach zweimal neu einloggen und immer noch nicht kommentieren können einfach keine Lust mehr habe.
Ich wünsch dir viel Erfolg im neuen Job.

Hab einen schönen Tag

Annette

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Danke ihr Beiden!
@Tanja, genau das ist es, das BANALE auf dieser Welt, wird viel zu hoch bewertet. Klar verändern meine Socken auch nichts auf dieser Welt, als das sie den Weltfrieden heraufbeschwören könnten oder gegen Altersarmut was tun könnten. ... aber das PERMANENTE verschließen vor der Wirklichkeit, was in diesem Land oder in der Welt abgeht, ... klar, man soll und kann sich ja auch ablenken, aber selbst, wenn ich hier mal einen kritischen Beitrag poste, bekommt ein weißgepinselter Stuhl oder sonstwas für eine Banalität über 20 Kommentare. ...

blueberry hat gesagt…

Liebe Pupe!
Bloggst du denn, um Kommentare zu kriegen? Oder was ist dein Ziel beim Bloggen? Ich stimme Rosenresli zu, wenn sie sagt: "Denn in erster Linie führt man seinen Blog doch für sich selbst."
Für meinen eigenen Blog habe ich auc schon überlegt, die Kommentarfunktion auszuschalten, wie ich es bei einigen anderen schon gesehen habe. Vielleicht mache ich das irgendwann mal, aber ein bisschen überlege ich noch...

Ich selbst kommentiere auch sehr, sehr wenig - warum auch, wenn ich doch bei vielen einfach nur "sehr schön gemacht" oder andere Phrasen drunterschreiben würde. Ich lese sehr viele Blogs, aber das ist für mich eher wie das Blättern in einer Zeitschrift oder einem (Handarbeits-)Buch. Zum Entspannen und zum Inspirieren. Wenn ich bei allen Kommentare drunterschreiben sollte, wäre ich mindestens 1-2 Stunden pro Tag beschäftigt. In der Zeit stricke ich lieber!

Für mich ist ein Blog nicht besser oder schlechter, wenn mehr oder weniger Kommentare drunterstehen. Blogg doch für dich weiter, einfach nur dann wenn du Lust hast. Und schreib, das was dich bewegt, egal, ob es Kommentare bringt. Das macht Blogs doch gerade interessant!

Ganz viele liebe Grüße
blueberry

Kätzchen hat gesagt…

Hi,

naja, mir gehts oft so, dass ich einen Blog toll finde und aboniere und lese, aber mich manchmal auch gar nicht traue etwas zu schreiben, weil ich befürchte, dass es den Blogger gar nicht interessiert, wenn irgendwer unbekanntes schreibt. Oder mein Beitrag einfach zwischen den 20 anderen untergeht.
Und manchmal ist es einfach so, dass Menschen die Stühle weiß anmalen etwas an sich haben, was andere anzieht. Und dann kommen da viele Kommentare. Ich gehöre da leider nicht zu. Ich zweifel manchmal schon ob was mit blogger kaputt ist, weil so gar kein Kommentar kommt.
Aber am Ende ist es egal, weil ich meinen Blog hauptsächlich für mich habe. Eine Art Erinnerungsalbum. Wenn Kommentare kommen, freue ich mich. Wenn nicht, habe ich den Beitrag trotzdem nicht umsonst geschrieben.
Ich hoffe, du schreibst trotzdem weiter. Ich mag deine Werkeleien nämlich sehr gern.

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Danke, ihr seid lieb!
Ja, ich habe ja schon geschrieben, das mein Blog meine bebilderte Statistik ist, ... aber natürlich würde ich mich auch freuen, wenn ab und zu auch mal ein Kommentar dabei wäre. Natürlich geht es mir hier nicht nur um Kommentare, aber man möchte halt doch ab und an mal wissen/erfahren, ob anderen die Sachen, die man da zusammenfriemelt. ;) auch gefallen.

Meine grüne Wiese hat gesagt…

Liebe Pupe,
ich gebe bluebrry recht.
Mein Blog ist auch hauptsächlich für mich. Natürlich freue ich mich auf der anderen Seite über die lieben netten Kommentare.
Bitte mach weiter! Jeder einzelne Blog ist für mich inspirierend und bei dir schätze ich sehr, dass du mich oft anstupst, mal wieder innezuhalten und nachzudenken.
Ganz liebe Grüße
Melanie

Melaby hat gesagt…

Also ich kann dich sehr gut verstehen. Es macht Spaß einen Blog zu führen aber Kommentare gehören da halt irgendwie auch dazu. Es ist immer wieder schön mal ne Rückmeldung zu erhalten und so zu spüren, dass man wahrgenommen wird und vielleicht auch anderen mit seinen Posts eine Freude macht. Lass dich nicht entmutigen und sei einfach du selbst!

Liebs Grüessli
Melaby

Elke hat gesagt…

Ich hoffe, mein Päckchen mit den Babywerfern ist angekommen?
VG
Elke

Ein Schweizer Garten hat gesagt…

Liebe Pupe, du solltest immer nur wegen dir bloggen, und nicht wegen anderen. ich betrachte meinen Blog als virtuelles Gartentagebuch - ich hätte soviele Fotos , da könnt ich jeden Tag nur ein Bild einstellen und hätte so viel mehr Besucher auf dem Blog ! Aber will ich denn das? nein...Mein wirkliches Leben spielt sich außerhalb der virtuellen Welt ab, und du solltest das auch so betrachten..
Lese tue ich mehr als kommentieren , mich nervt nur das Sicherheitspasswort, das man in den meisten Blogs eingeben muss, ohne das würde ich öfter...ich selber habe kein Pw in der Kommentarfunktion und muss ca. 1x pro Monat 2-3 Spamkommentare löschen, also kein großer Aufwand. LG Carmen