Donnerstag, 15. April 2010

♦ weitere 4 Deutsche Bundeswehrsoldaten gefallen ... ♦


Wer unseren Soldaten zeigen möchte, das sie nicht vergessen sind und das an sie gedacht wird, kann das mit der "gelben Schleife" tun. Entweder irgendwo ein gelbes Band anbringen oder sich eine Solidaritätsschleife holen!
Einen Link dorthin, findet ihr oben auf dem Bild "Solidarität mit unseren Soldaten" auf meinem Blog rechts oben, unter dem Header.

... aber anscheinend, ist es wichtiger über einen Vulkanausbruch in Island zu berichten, ...
Brot und Spiele für das Volk, solange es abgelenkt wird/ist, hat keiner Augen für das, was wirlich alles quer läuft in diesem Land. ...

NACHTRAG - 70% der Deutschen Bevölkerung, sind GEGEN diesen Einsatz "der Verteidigung von Deutschland am Hindukusch"!

Kommentare:

.BitterSüss. hat gesagt…

Das Prinzip "Brot und Spiele" wird solange vollzogen wie es funktioniert.. erst wenn wir aufstehen und für die wichtigen Dinge laut werden, kann sich das ändern

Schön, dass du es tust ;)

Jennifer hat gesagt…

Hallo,

ich finde es sehr bewundernswert, dass du dich solidarisch zeigst und auf den Tod der Soldaten aufmerksam machst.

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist der Hinweis auf die 70%, die nicht "dafür" sind, dass unsere Soldaten dort arbeiten.

Ich habe selbst ein Familienmitglied dort vor Ort und ich finde es mehr als bewundernswert, was unsere Soldaten dort leisten! Wer sich die Mühe macht und nicht allgemein wettert, sondern mal genau hinschaut, was dort geleistet wird, der versteht sehr schnell, dass "wir" dort gebraucht werden! Wir tun dort GUTES um den Menschen in Afganistan zu helfen! Und das unter Einsatz ihres Lebens - damit die Bevölkerung dort irgendwann auch wieder in Frieden leben kann!

Jeder, der Berufssoldat wird und sich für so eine Mission entscheidet, weiß, was er auf sich nimmt und tut es freiwillig und gerne - denn das ist sein Beruf und meist auch seine Berufung! Das können Aussenstehende überhaupt nicht begreifen!

Und ich wünschte, die Menschen dort hätten nichts anderes zu tun, als sich über einen Vulkan in Island Gedanken zu machen - denn das würde heißen, dass sie LEBEN könnten und nicht täglich ums Überleben kämpfen müssten - wozu ihnen unsere Soldaten und Soldatinnen helfen!

Denk mal drüber nach.

GLG, Jennifer